Skip to content

05.09.2020

05.09.2020 Endlich unterwegs, ich habe jetzt Stuttgart verlassen. Ausnahmsweise mit dem ICE. Er war pünktlich besser geht es nicht. Abfahrt pünktlich zum Gongschlag. 14.38 Uhr Bin ich umgestiegen auf einen SBB-Zug mit deutscher Lok und schon war ich auf der Rheinbrücke und Richtung Koblenz. Das negative an dem Umstieg ist, ich habe keinen Internethotspot ab Mannheim im Zug.
Um 16.15 Uhr bin ich am Koblenzer Hauptbahnhof angekommen. Jetzt musste ich nur 1,2 Km - 2 Km durch die Innenstadt bis zur Seilbahn.
Die einfache Fahrt kostet 8 Euro. Es ist ein Erlebnis mit der Seilbahn auf die Festung Ehrenbreitstein zu fahren und man hat eine fenomenale Aussicht auf das deutsche Eck. Dem Zusammenfluß von Mosel und Rhein.

Deutsches EckSeilbahnfahrt

Das was  ich hier gelaufen bin ist eher noch locker und gemütlich. Keine großen Steigungen. Ich setzte da an wo ich beim letzten Mal aufgehört habe.
Oben angekommen, geht es über Urbar, Mallendar und Vallendar zum ersten Rastpunkt. Ich musste einen kleinen Umweg laufen, der Rheinsteig war nicht richtig ausgeschildert. Letzt endlich konnte ich mit Tempo meine Zeitdifferenz ausgleichen. Das letzte Stück Weg in Vallendar musste ich mit der Kopflampe gehen. Ich hatte nicht gedacht das es so schnell Dunkel wird. Um 21.00 Uhr habe ich die Wetterschutzhütte erreicht. Hauptsache ein Dach über dem Kopf. Die Nacht war so ziemlich kurz. Da hat jemand die ganze Nacht Techno lautstark laufen lassen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.