Skip to content

09.09.2020

Die Nacht war ein wenig kurz, da ich zweimal geweckt worden bin. Heute habe ich aber eine etwas rumpeligen Weg vor mir. 

Ich habe aber eine Bitte an Euch, damit ihr Euch einen unnötigen Weg erspart. Früher konnte man noch von Leutesdorf zum Kaltwassergeysir Andernach per Schiff kommen. Das ist Heute nicht mehr möglich! Wer zum Kaltwassergeysir von Andernach kommen will, muß zur Stadt Andernach fahren. Dort gibt es ein Besucherzentrum und von dort fährt man per Schiff zum Anleger Kaltwassergeysir. Das wird von Andernach vermarktet.

Also sofern Ihr nicht auf die Bahn wollt und einen mühevollen Abstieg beschreiten möchtet, habe ich es zur Vorsicht mal angegeben.

 


Also fange ich nochmal von vorne an.
Die Nacht war ein wenig kurz, da ich zweimal geweckt worden bin. Heute habe ich aber eine etwas rumpeligen Weg vor mir. Alles über Feld- und Schotterwege und wenige Pfade. Eine halbe Stunde nach meinem heutigen Start kam ich an einem Kriegsgrabdenkmal vorbei. Die gibt es immer wieder am Rheinsteig entlang bis nach Bonn. Es sieht noch gepflegt aus. Von hier aus gehe ich jetzt einen Hang nach oben und bin dann auf der Hochebene über dem Rheingraben. Es geht über Feldwege an einem Obstbaumgebiet entlang und an einem Pferdehof vorbei. Auf einem Pfad geht es dann von hinten ein kleines Tal hinunter und kommt an den Wasserspielanlagen von Neuwied vorbei. Aber alles tote Hose und trocken bis auf die Kacheln. Ich habe ein Bild vom Eingang gemacht als Erinnerung was Corona so alles anrichtet. Gähn... Leere wo eigentlich Kinder herumtollen. Das gleiche hatte ich schon in Rengsdorf erlebt, Freibad ist eher eine leere Stilisierung von Nichts in der Landschaft.
Von den Wasserspiele Neuwied geht es an der Anlage hinten über einen Pfad auf eine Anhöhe und über einen Feldweg an Wiesen vorbei zum nächsten Weg in Richtung Tal. Der Weg endet an einem Bergab führenden Weg entlang an einem grünen Zaun auf der linken Seite. Der Weg führt ganz bergab in den Ort und endet an einer Querstraße mit einer Brüstung, die den Straßenrand begrenzt und dahinter geht es steil bergab zu den nächsten Hausern.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.